TEST
TEST

Deutschland - Das Land der Vielfalt

Deutschland, das Land direkt vor unserer Haustür, ist nicht nur für seine Dichter, Denker und Biersorten bekannt, sondern auch für seine großartige Vielfalt an Natur, Kultur und Gastfreundschaft. Ein Land, wie eine bunte Wundertüte, in der nicht nur ganz viel Poesie und Charme steckt, sondern das auch durch seine wundervollen Landschaften besticht: von schneebedeckten Gipfeln bis zum endlos weiten Wattenmeer, umgeben von Historie und Gegenwart, zwischen jahrhundertalten Fachwerkhäusern in mittelalterlichen Städtchen und großen Metropolen mit moderner Baukunst. 16 Bundesländer und unzählige Reiseziele - lassen Sie sich von unseren Gruppenreisen inspirieren und erleben Sie Deutschlands schönste Ecken.

Sie haben Fragen zu unseren
Gruppenreisen nach Deutschland

Das ist das Angenehme auf Reisen, dass auch das Gewöhnliche durch Neuheit und Überraschung das Ansehen eines Abenteuers gewinnt.

Johann Wolfgang von Goethe

UNESCO-Titel? Nicht nur im Ausland!

Wenn Sie UNESCO hören, denken Sie an das Taj Mahal in Indien oder den Machu Picchu in Peru? Selbstverständlich, aber wussten Sie, dass es auch in Deutschland mehr als 40 UNESCO Welterbe Stätten gibt? Unter anderem gehört die Altstadt der Hansestadt Wismar, zusammen mit Stralsund, seit 2002 zum Welterbe der UNESCO. Durch ihre Bausubstanz mit zahlreichen Denkmälern, umfassen die Städte nicht nur Bauten aus der Backsteingotik, sondern auch aus der Barockzeit. Beide Städte waren wichtige Verwaltungs- und Verteidigungsposten des Schwedischen Königreichs. Wismar und ihre angrenzenden Hansestädte sind definitiv eine Reise wert.

Erleben Sie norddeutsches Flair auf Ihrer Entdeckungsreise durch die prächtigen Hansestädte der Ostseeküste.
4 Tage ab 149 €
Im Herzen Hessens liegt die Hauptstadt der deutschen Märchenstraße: Kassel. Wandeln Sie hier auf den Spuren der Brüder Grimm und ihres berühmtesten Werkes.
3 Tage ab 165 €

Aber auch andere Bundesländer, wie zum Beispiel Hessen, bieten Ihnen welterbe-geadelte Sehenswürdigkeiten, die Sie keinesfalls verpassen sollten. So erwartet Sie seit 2013 unweit von Kassel ein Welterbe mit einer ungewöhnlichen Geschichte:
Beim Anblick der Löwenburg im Bergpark in Wilhelmshöhe fühlen Sie sich vermutlich direkt ins Mittelalter zurückversetzt. Doch Vorsicht, denn damit sind Sie einem Schwindel auf den Leim gegangen. Von Anfang an wurde die Burg nämlich älter gemacht als sie wirklich ist und sollte mit ihrem Äußeren einen alten und wehrhaften Eindruck vermitteln. Was der Zweck dafür war fragen Sie sich? Und vielleicht denken Sie an Schutzvorkehrungen. Doch damit sind Sie meilenweit von der Wahrheit entfernt - denn einzig und allein die Lust trieb den Bauherren zu diesem Vorhaben. Der Landgraf Wilhelm IX. von Hessen-Kassel ließ die Burg nämlich ab 1793 im Stil einer mittelalterlichen Ruine errichten, einzig um anschließend mit seiner Mätresse Karoline von Schlotheim darin zu wohnen.

Die Löwenburg: Lustschloss im Kasseler Bergpark Wilhelmshöhe

Machen Sie sich bei Ihrer nächsten Gruppenreise doch ein persönliches Bild von dieser liebesumwobenen Ruine. Und wenn Sie schon auf den Spuren von Geschichtenerzählern wandeln, warum verbinden Sie Ihren Besuch nicht direkt mit einer Märchenstunde der Brüder Grimm?

Liebe geht durch den Magen

Deutsches Sprichwort

Von kurios bis verdammt lecker

Was wäre eine Deutschlandreise ohne einen kleinen Gaumenschmaus aus der Region? Vermutlich, nicht sehr authentisch. Denn gerade durch die schmackhaften Spezialitäten können Sie die kleinen, feinen Besonderheiten Ihrer Gastgeber kennenlernen. So kennen Sie bestimmt auch das Klischee, dass die Bayern eigentlich nur Weißwurst mit süßem Senf und Brezeln essen. Und wenn Sie sich als Neuling an die Wurst trauen, dann steht da ja noch die Frage im Raum: schneiden oder doch lieber zuzeln? Machen Sie sich im bekannten Hofbrauhaus doch einmal selber auf die Suche nach der richtigen Antwort.

Wissen to go

Weißwurst-Wissen für Anfänger: Die Wurst besteht aus Kalb- und Schweinefleisch, sowie Schweinespeck und einem kleinen Teil zerkleinerter und gekochter Schweineschwarte. Werfen Sie die Wurst bloß nicht in kochendes Wasser, sie mag die 80 Grad viel lieber. Bei der perfekten Temperatur gönnen Sie ihr ein Bad von 10 Minuten - etwas Zeit, damit Sie sich überlegen können, ob Sie die Wurst lieber zuzeln oder pellen wollen. Und jetzt bleibt uns nur noch Ihnen einen guten Appetit zu wünschen!

Der bayrische Senf ist Ihnen noch nicht süß genug? Vielleicht ist dann unser sächsisches Bundesland das richtige Reiseziel für Sie. Aus Hefeteig, mit einem Belag aus Äpfeln, Quark und Mohn, werden hier köstliche Eierschecken gebacken. Ihren Namen verdankt dieses dreischichtige Kuchenkunstwerk einem Männerkleidungsstück aus dem 14. Jahrhundert.  Stand die Schecke damals für einen, durch einen Hüftgürtel taillenbetonten Dreiteiler, so bezeichnet Sie heute vielmehr ein süße Sünde, die sich auf andere Art und Weise auf Ihre Hüften verteilt. Kombiniert mit ganz viel Sahne und Zucker macht dieses Gebäck Ihre Gruppenreise nach Dresden zu einem besonders leckeren Abstecher.


München - Weiß-blaue G’schichten
Wo kann man besser die Weißwurst probieren und nebenbei eine Maß trinken als in der bayerischen Landeshauptstadt? Tauchen Sie in das bayerische Lebensgefühl der weiß-blauen Landeshauptstadt ein.
3 Tage ab 99 €
Details
Zwischen Bier & Geschichte: Die Fränkische Schweiz
Historische Städte, köstliches Bier und rundherum eine traumhafte Natur: erleben Sie hautnah warum die Region zwischen Bamberg, Bayreuth und Kulmbach ihrer Landschaft den Namen „Fränkische Schweiz“ zu verdanken hat.
4 Tage ab 195 €
Details
Internationaler Feuerwerkswettbewerb in Hannover
An fünf Sommerabenden werden die Herrenhäuser Gärten in Hannover zum Schauplatz von renommierter Pyrotechnik, die die Gärten in ein Meer aus Licht & Klang verwandeln. Der 30. Internationaler Feuerwerkwettbewerb ist definitiv eine Reise wert.
3 Tage ab 99 €
Details

Bei all diesen Schleckereien darf natürlich gerade in Deutschland ein gutes Bier nicht fehlen. Das deutsche Reinheitsgebot macht ein schlechtes Bier eigentlich unmöglich, aber was gut schmeckt liegt ja auch immer im Auge des Betrachters. Nun gut, wir wissen über Bier sollte man sich nicht streiten. Doch wussten Sie, dass es in Franken, genauer gesagt in Bamberg,  ein ganz spezielles Bier gibt? Durch die Verwendung von Rauchmalz entsteht hier die ganz besondere  Geschmacksrichtung des sogenannten Rauchbier. Gab es früher noch viele Hersteller vom Rauchbieren, gelten diese heute als Spezialität. Das Bier besticht durch seinen außergewöhnlichen Geschmack, aber vielleicht trauen Sie sich ja bei Ihrer nächsten Gruppenreise trotzdem es zu probieren? Und wo wir schon einmal bei den süffigen Highlights unseres Landes angekommen sind, so lohnt sich auch noch ein Abstecher in die Niedersächsische Hauptstadt Hannover. Hier trinkt man nicht nur zum Schützenfest die Lüttje Lage, sondern auch einfach aus Spaß an der Freude. Wenn Sie sich nun nichts ungewöhnliches bei diesem Mischgetränk aus Schankbier und Kornbrand denken, dann sagen wir nur: Achtung Klecker-Gefahr! Denn das besondere an der Lüttje Lage ist nicht ihr Inhalt, sondern die Art und Weise, wie man es trinkt. Jetzt heißt es ganz genau aufpassen: nehmen Sie ein kleines, niedriges Glas mit dem Bier wird zwischen Daumen und Zeigefinger. Mit dem Mittel- und der Ringfinger derselben Hand halten Sie nun ein mit Korn gefülltes Schnapsglas. Beim Trinken müssen Sie die Gläser zuletzt so angesetzn, dass das Schnapsglas über dem Bierglas liegt und der Kornbranntwein zusammen mit dem Bier in einem Zug getrunken werden kann. Die Trockenübung haben Sie gemeistert? Dann auf nach Hannover und viel Erfolg!

Einblick in die Natur

Deutschland besteht natürlich nicht nur aus leckeren Gaumenschmäusen und Welterbestätten, sondern auch aus einer facettenreichen Natur: aus blau glitzernden Seen, dichtgrünen Wäldern, bizarren Felsformationen und vielem mehr.

Berge sind stille Meister und machen schweigsame Schüler.

Johann Wolfgang von Goethe

Von Hexen bis zum Spitzensportler

Im Herzen Deutschland teilen sich die Bundesländer Niedersachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt einen der schönsten Nationalparks des Landes. Vielen - mit Sicherheit auch Ihnen -  ist der Harz vor allen Dingen zum Wandern und um die Seele baumeln zu lassen ein Begriff. Doch wussten Sie, dass auch ein kleines Gespenst sein Unwesen in den Wäldern des Mittelgebirges treibt? Um einen Blick auf dieses zu erhaschen, müssen Sie sich zunächst auf den Weg zum Gipfel des Brocken machen. Aber keine Sorge, den Gipfel können Sie auch ganz gemütlich mit der Dampfbetriebenen Brockenbahn erreichen. Oben angekommen müssen Sie sich aber nicht zu sehr vor dem Brockengespenst gruseln, denn eigentlich sehen Sie sich nur selbst. Naturwissenschaftlich erklärt, entsteht dieses Phänomen nämlich dadurch, dass der Schatten des Betrachters - also von Ihnen - auf eine Nebelwand fällt und davon gibt es hoch oben auf den 1141 Metern viel. Auch wenn das Gespenst sich also nur als Laune der Natur entpuppt, jagen auch andere Gestalten den Besuchern Angst und Schrecken ein. Denn hier im Harz, vor allen Dingen in Thale, auf dem Hexentanzplatz, treiben Sie ihr Unwesen, Hexen und sausen auf ihren Besen durch die Lüfte. Besonders in der letzten Aprilnacht, der Walpurgisnacht, kommen sie heraus und halten um die Hand des Teufels an.

Verbringen Sie ein paar erholsame Frühlingstage im Sole-Heilbad Bad Harzburg und entdecken Geschichten und Geheimnisse der sagenhaften Harzlandschaft.
3 Tage ab 159 €
Der Harz ist nicht nur für seinen Brocken bekannt, sondern auch für mittelalterliche Städte, Hexen und den ein oder anderen Baumkuchen.
3 Tage ab 129 €

Aber nicht nur Mythen warten auf dieser Reise auf Sie, sondern auch eine einzigartige Natur und charmante Städte. Gerade Höhenliebhaber kommen im Süden Deutschlands, im Allgäu, auf Ihre Kosten. Zahlreiche Berge locken hier zu wundervollen Wanderungen ein und von Zeit zu Zeit können Sie auch „den Adlern beim Fliegen“ zusehen. Denn im jährlichen Wechsel mit Österreich findet seit 1953 die Vierschanzentournee in Oberstdorf und Garmisch Patenkirschen statt. Hier reiht sich ein Spitzensportler an den Nächsten. Wäre dies nicht mal ein neues Gruppenerlebnis für Sie? Den Sportlern ganz nah sein und beim Sieg zujubeln, wenn es wieder heißt: „Die Adler sollen fliegen, weit und hoch und frei“.

Sehen Sie die große Olympiaschanze oder Schattenschanze! Die Wahrzeichen der bekannten Orte Garmisch-Partenkirchen und Oberstdorf. Jubeln Sie den bekanntesten Skispringern zu.
6 Tage ab 555 €
Diese Tour führt Sie direkt ins Herz des Bayerischen Waldes. Freuen Sie sich auf ereignisreiche Tage in Deutschlands größter zusammenhängender Waldlandschaft.
4 Tage ab 179 €

Zwischen Wiesen und Blumen erkennt man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr

Mittlerweile gibt es in Deutschland 16 Nationalparks, welche Schutz für Tiere und Pflanzen bieten. Rund sieben davon umfassen unsere heimischen Wälder, darunter den Bayerischen Wald, welcher im Jahr 1970 zum ersten Nationalpark Deutschlands ernannt wurde. Zusammen mit dem Böhmerwald, welcher sich hinter der Grenze zu Tschechien erstreckt, bildet er die größte zusammenhängende Waldfläche in Zentraleuropa. Wenn Sie schon einmal mit Ihrer Gruppe vor Ort sind, sollten Sie sich einen Ausflug in die entspannende Ruhe dieses Waldes nicht entgehen lassen. Besonders bekannt ist der Bayerische Wald für seinen Bärwurzschnaps und die Glasblaskunst, die in den Glashütten entsteht. Wussten Sie, dass einst für den Betrieb einer durchschnittlichen Glashütte pro Jahr ca. 30 Hektar Wald abgeholzt werden mussten? Doch wie kam das Glas überhaupt in den Wald? Wie so vieles durch die Römer. Mit der Besiedelung vieler Provinzen in den Alpen brachten Sie auch ihre Entwicklungen und Technologien mit nach Deutschland. Und so kam es, dass im Hochmittelalter auch im dünnbesiedelten Bayerischen Wald Glas gebrannt wurde. Die ganze Geschichte hinter dieser Handwerkskunst können Sie bei einer Gruppenreise in den Bayerischen Wald kennenlernen. Aber natürlich hat Deutschland auch noch andere schöne Wälder zu bieten. Nicht zu vergessen der Spreewald, unweit von Berlin, der vor allen Dingen durch die gleichnamige Spreewaldgurke bekannt ist. Diese einzigartige Auenlandschaft, die auch „Venedig Brandenburgs“ gennant wird, können Sie noch auf ganz traditionelle Weise erkunden, nämlich mit dem Kahn. Ganz gemütlich schippert Sie ihr Kahnfahrer über die Seewege vorbei an malerischen Dörfern, wie dem komplett unter Denkmalschutz stehenden Lehde. Die kleinen Holzbrücken und blühenden Gärten sind noch fast genauso erhalten, wie es Theodor Fontane 1859 auf seiner „Wanderung durch die Mark Brandenburgs“ (1862-1889) berichtete:

„Es ist die Lagunenstadt im Taschenformat, ein Venedig, wie es vor 1.500 Jahren gewesen sein mag, als die ersten Fischerfamilien auf seinen Sumpfeilanden Schutz suchten.“

All das lässt sich heute im Freilichtmuseum erkunden. Das Dorf Lehde gehört heute zum Ortsteil Lübbenau, welches als touristischem Zentrum des Spreewalds bekannt ist. Hier erwartet Sie nicht nur ein Schloss, sondern auch das Spreewaldmuseum, in dem Sie unter anderem die Gerätschaften der Leineweberei, welche zu den Siedlungsspuren der alten holländischen Tuchmacher gehören, besichtigen können. Und keine Sorge, auch die ein oder andere Pause mit Stulle Brot und Gurke wird auf dieser Reise nicht fehlen.

Gurken und Kähne, das beschreibt den Spreewald wohl am besten. Genießen Sie die schöne Landschaft im Gurken Land Deutschlands.
4 Tage ab 165 €
Genießen Sie umwerfende Bergpanoramen und traditionelle Köstlichkeiten des Schwarzwaldes.
4 Tage ab 209 €

Wissen to go:

Wussten Sie, dass es im Schwarzwald einen riesengroßen Regenwurm gibt? Nicht? Nun ja, wir bis vor kurzem auch nicht, aber der Badische Riesenregenwurm wird 65 Zentimeter lang und kann 20 Jahre alt werden. Ihm zu Ehren wurde extra ein Erlebnispfad für Jung und Alt angelegt. Worauf warten Sie? Auf in den Schwarzwald

Manchmal schließe ich die Augen - Stell' mir vor ich sitz' am Meer.

Die Ärzte - Westerland

Im Norden sagt man „Moin“

Während also der Süden Deutschland ein wahres Paradies für Wanderer ist, so ist der Norden quasi die Karibik des Landes. Denn wer kann sich schon so glücklich schätzen, gleich zwei Meere zur Auswahl zu haben? Zum einen wäre da die Nordsee mit den Nord- und Ostfriesischen Inseln und zum Anderen die Ostsee mit Fehmarn, sowie Rügen und Usedom. Doch Meer ist nicht gleich Meer, denn zwischen der Nord- und Ostsee liegen doch erhebliche Unterschiede. So zählt die Nordsee mit dem Wattenmeer heutzutage zu einem unserer wichtigsten Nationalparks und wird so nach bestem Gewissen geschützt. Direkt an ihren Stränden erstreckt sich das herrliche Ostfriesland. Beginnen sollten Sie bei Ihrer nächsten Reise mit einem Besuch der Stadt Leer, die auch als „Tor Ostfrieslands“ betitelt wird. Sie erhielt ihren Namen dadurch, dass, wenn man einmal durch die Stadt spaziert ist, man diese und die weiten Felder der ostfriesischen Landschaft nicht so schnell wieder verlassen möchte. Wer sich auf dieses Spiel einlässt findet hier oben nämlich so viel mehr als nur Strände und Inseln. Es erwartet Sie eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft mit eigener Musik, den sogenannten Shantychören, eigenen Sportarten wie zum Beispiel dem Boßeln und dem Klootschießen (Kurz gesagt, eine Kugel wird im Winter über den Acker geworfen, der weiteste Wurf gewinnt), und einer ganz besonderen Teezeremonie. Die sogenannte „Teetied“ wird gemütlich am Nachmittag oder auch beim „Elführtje“ am Vormittag zelebriert - und eigentlich ist in Ostfriesland immer die richtige Zeit für eine Tasse Tee. Sie sollten jedoch vorsichtig sein, denn sich selbst einzuschenken gilt als höchst unfreundlich. Ihr Gastgeber wird schon darauf achten, dass Sie nicht auf dem Trockenen sitzen. Dabei gibt es eine klare Reihenfolge, die berücksichtigt werden sollte: zuerst wandert Kandis in die Tasse. Wenn dann der heiße, kräftige Ostfriesentee auf den „Kluntjes“ trifft, dann ertönt ein wahrer „Wohlklang“ für die Ohren, denn der Kandis beginnt nun zu knistern. Die Sahne wird zum Schluss mit einem Löffel, dem „Rohmlepel“, auf den Tee aufgelegt. So entfaltet der Tee sein bestes Aroma und es bilden sich die berühmten Wölckchen. Ein wahrer Genuss! Aber Achtung: drei Tassen sind ein Muss und wenn Sie anschließend genug vom süßen Tee genossen haben, dann stellen Sie unbedingt den Teelöffel in die Tasse. Ihr Gastgeber wird sonst nicht müde Ihnen unermüdlich nachzuschenken.

Wussten Sie, dass die Ostfriesen den meisten Tee in Deutschland trinken? Und es in den Niederlanden nicht nur Fahrradfahrer und Gouda gibt? Lernen Sie die Teekultur besser kennen und erfahren Sie, was es mit den Hängenden Küchen wirklich auf sich hat.
5 Tage ab 199 €
Pferde, Schiffe, spektakuläre Stunts und ein großes Feuerwerk über dem Jasmunder Bodden - erleben Sie das Abenteuer Störtebeker-Festspiele!
3 Tage ab 209 €

Genau auf der gegenüberliegenden Seite, im Osten Deutschlands finden Sie die schöne Insel Rügen, mit ihren mondänen Seebädern, markanten Kreidefelsen und der ursprünglichen Natur. Über keine deutsche Insel wurde so oft geschrieben wie über Rügen und so ließ z.B. Theodor Fontane seine Effie Briest zur Erholung auf die Insel reisen. Wenn Sie über die Insel reisen, dann werden Sie an allen Ecken spannende Geschichten finden. Nur hier finden Sie die über 4000 Jahre alten Großsteingräber, die als stumme Zeugen in der Landschaft verweilen. Und auch das Kap Arkona, mit seinen slawischen Burgwällen, hat viel zu erzählen. Besonders eindrucksvoll wird auf Rügen allerdings das Leben des Seeräuber Klaus Störtebekers zelebriert. So findet jedes das Störtebeker Festival statt, bei dem seine Geschichten auf der großen Bühne in Ralswiek einem großen Publikum vorgetragen. Wenn Sie schon auf Rügen sind, dann sollten Sie unbedingt eine Fahrt im berühmten „Rasenden Roland“ unternehmen. Der Roland ist die älteste Schmalspurbahn Deutschlands und hat seinen Namen von den Einheimischen erhalten, obwohl er mit seinen 30 km/h eigentlich ganz gemütlich zwischen einigen Highlights der Insel hin- und herfährt. Eines dieser Highlights, was weit über die Inselgrenzen bekannt ist, liegt im kleinsten Nationalpark Deutschlands, dem Nationalpark Jasmund. Ein Teil seines Rotbuchenwaldes wurde 2011 zum UNESCO-Welterbe ernannt, doch das eigentliche Ziel für alle Reisenden ist der Königsstuhl. Vom „Balkon Rügens“ aus können Sie den Anblick dieser eindrucksvollen, weißen und unvorstellbar steilen Kreidefelsen mit eigenen Augen bewundern.

Wissen to go:

Auf Rügen werden pro Jahr ca. 500.000 Tonnen Kreide abgebaut, um für die Herstellung von Zahnpasta, Porzellan, Fliesen, Kabeln und natürlichen Dünger behilflich zu sein.

Bei einem vielfältigen Reiseziel dachten Sie bisher nicht sofort an Deutschland? Dann haben wir Sie mit dieser literarischen Reise hoffentlich vom Gegenteil überzeugt. Stöbern Sie doch einfach einmal in unseren heimischen Gruppenreisen und finden Sie das passende Ziel für Ihren nächste Reise. Wir versichern Ihnen, hier kommt jeder auf seine Kosten.