TEST
TEST

Schlösser Europas

Was gibt es Schöneres als nach einem langen Arbeitstag nach Hause zu kommen, die Füße hochzulegen und zu entspannen? Genauso müssen sich auch Prinzessinnen und Prinzen gefühlt haben. Denn der Kampf mit Drachen, Kobolden oder dem Hofvolk klingt wahrlich nach ungeheuerlichen Strapazen. Nun gut, diese Tatsachen mögen wohl vielmehr Märchen als Realität sein. Fakt ist allerdings, dass Sie überall auf der Welt prachtvolle Schlösser und Burgen finden, die in ihrer Schönheit durchaus Sagen und Erzählungen entspringen könnten. Erleben Sie auf einer Gruppenreise die Geschichten hinter diesen Gemäuern, tauchen Sie ein in das Leben am Hofe und entdecken Sie auf Ihrer Reise zurück in die Vergangenheit, wer denn überhaupt so zu den Bewohnern eines Schlosses gehört hat.

Artikel von
Schloss Kadriorg errichtet vom russischen Zar Peter I. im Jahr 1718

Schloss, Burg oder Herrenhaus?

Schlanke Türme, riesige Gartenanlagen und eine goldglitzernde Einrichtung: so stellen wir uns wohl alle im ersten Moment ein Schloss vor. Allein in Deutschland soll es rund 25.000 Schlösser, Burgen und Ruinen geben – weltweit müssen die Schätzungen noch viel höher liegen. Damit stehen die Chancen bei jeder Ihrer Reisen gut, dass Sie an ihrem Reiseziel auf mindestens eines dieser historischen Bauwerke treffen. In ihrer Bauweise und Größe können diese allerdings ganz unterschiedlich ausfallen, von Monumental, wie die Pekinger Palastanlage "Verbotene Stadt", über märchenhaft, wie das Schloss Neuschwanstein oder aber doch ungewöhnlich und bescheiden, wie das wohl kleinste "Schloss" in Rothenburg ob der Tauber, das Topplerschlösschen.

 

My home is my castle

Englisches Sprichwort nach Edward Coke

Bei einer Ihrer Gruppenreisen haben Sie sich vielleicht beim Anblick eines Schlosses schon mal gefragt, worin denn nun eigentlich der Unterschied besteht zwischen all diesen verschiedenen Bezeichnungen: Schlössern, Burgen, Vesten oder Befestigungsanlagen. Tatsächlich wurde bis vor wenigen Jahrhunderten zwischen den Bauwerken gar nicht so groß differenziert und die Begriffe relativ synonym verwendet. Ab dem 19. Jahrhundert dann klassifizierte man die Bauten stärker danach, ob Sie als "Burgen" maßgeblich eine Wohn- und Wehrfunktion hatten oder aber als "Schlösser" vor allen Dingen dem Zweck der Repräsentation dienten.

 

 

Spiegelsaal im Schloss Versailles

Schlösser soweit das Auge reicht

Deutschland, das Land der Dichter und Denker, aber irgendwie nicht wirklich das Land, dass Sie vermutlich groß mit Prinzen, Prinzessinnen oder anderen Monarchen verbinden. Bei einem Blick in die Geschichte werden Sie allerdings feststellen, dass doch so einige adlige Familien genau hier im baulichen Geschehen mitmischten, sodass auch in Deutschland eine beachtliche Anzahl an hohheitlichen Gemäuern zu finden ist. Damit müssen Sie mit Ihrer Gruppe nicht einmal weit reisen, um die höchste Schlösserdichte Europas zu erleben. Denn genau in der grünen Mitte Deutschlands liegt diese Region: Thüringen. Bis ins 19. Jahrhundert bestand dieses Gebiet aus vielen kleinen Herrschaftsgebieten, die sich natürlich alle repräsentative Bauten zulegten. Durch den Zusammenschluss ergab es sich dann, dass Thüringen eine beachtliche Summe an Schlössern, Burgen und Parks im Portfolio hatte. Die wohl bekannteste Burg, die wie keine andere mit der Deutschen Geschichte verbunden ist, ist die Wartburg. Hier in der Wartburg, hoch über der Stadt Eisenach, übersetzte Martin Luther das Neue Testament, wirkte und wohnte die Heilige Elisabeth von Thüringen und eröffnete sich die Kulisse für Wagners Oper "Tannhäuser".

Noch heute sind die Welfen uns ein Begriff. Begeben Sie sich auf die Spuren der Fürsten und Fürstinnen, der Könige und Königinnen, welche sich in den Schlössern in und um Hannover aufhielten.
3 Tage ab 109 €
Nicht umsonst wird das Loire-Tal im Westen Frankreichs als Tal der Schlösser bezeichnet, die nur darauf warten von Ihnen entdeckt zu werden. Kommen Sie mit uns auf eine Reise in das wirklich märchenhafte Loire-Tal!
5 Tage ab 255 €

Ja, der besondere Bann von Schlössern und Burgen kann wahrlich ganzen Landstrichen zu unverhofftem Ruhm verhelfen. Wären da nicht diese zauberhaften Architekturperlen inmitten von Wiesen und Wäldern, so würden Sie vermutlich bei einem Urlaub auch nicht unbedingt an die französische Loire denken. Hinter fast jeder Ecke, in jedem noch so kleinen Örtchen, findet sich ein Schloss, schöner als das andere – vom riesigen Schloss Chambord, über das Wasserschloss Chenonceau bis hin zum, von herrlichen Gärten umgebenen, Schloss Villandry. Schlossliebhaber werden sich hier auf einer Gruppenreise kaum sattsehen können!

Nur unterwegs erfährt man das Gefühl märchenhafter Verwunschenheit

Erich Kästner

Der exotische Royal Pavillion in Brighton

Im Land der Royals

Obwohl es noch einige Staaten in Europa gibt, in denen Königsfamilien für Verzückung, sowie Klatsch und Tratsch sorgen, so lässt sich wohl einstimmig festhalten, dass Großbritannien doch das Land der Royals ist. Klar, dass Sie bei einer Reise auf die Insel mit einer entsprechenden Anzahl an herrschaftlichen Residenzen rechnen. Und Sie werden mit Sicherheit nicht enttäuscht sein – denn allein in London wird Ihre Gruppe von königlichen Schauplätzen nur so überhäuft. Buckingham Palace, Hampton Court Palace, Kensington Palace oder auch das in Windsor gelegene Windsor Castle, das als Sommerresidenz der Queen dient, sind nur einige wenige Beispiele. Denn über die gesamte Insel, die allein schon mit einer vielfältigen Landschaft zu verzaubern weiß, liegen unzählige Schätze verstreut, die Sie auf einer Reise entdecken sollten.

In der Grafschaft Kent etwa erwartet Sie das verträumte Wasserschloss Leeds Castle das bereits im Reichsgrundbuch von Wilhelm dem Eroberer aus dem 11. Jahrhundert erwähnt wird.

Die Höhenburg Edinburgh Castle

Viele hundert Kilometer weiter Richtung Norden thront wiederum die wohl bedeutendste Sehenswürdigkeit Schottlands, das Edinburgh Castle. Hoch oben auf dem Castle Rock, zu drei Seiten durch steile, ja fast senkrechte Felswände unzugänglich, überragt die imposante Burg das Stadtbild der schottischen Hauptstadt und ist alljährlicher Austragungsort für das weltweit bekannte Musikfestival "Military Tattoo". Wenn Sie es im Urlaub allerdings etwas außergewöhnlicher mögen, dann reisen Sie am besten mit Ihrer Gruppe in das südenglische Seebad Brighton. Hier steht der wohl exotistischste Palast Europas, der Royal Pavilion. 1822 wurde dieses besondere Exemplar im Auftrag des späteren Königs George IV. gebaut - äußerlich nach dem Vorbild der indischen Mogulpaläste und innen im chinesischen Stil ausgestattet. Unvorstellbar? Dann machen Sie sich auf einer Gruppenreise selbst ein Bild

Interessant zu wissen:

Hören Sie mal ganz genau hin! Dann werden Sie erkennen, dass die Melodie der englischen Nationalhymne "God save the queen", die gleichzeitig auch die Königshymne ist, ebenfalls in den Hymnen von Lichtenstein, Russland, Griechenland, Sachsen, Bayern und der Schweiz sowie teilweise in Rumänien zu finden ist. Sogar die hawaiische Hymne "Hawaiʻi ponoʻī" nutzt die gleiche Melodie.

Schloss Schönbrunn - 1.441 Räume für Kaiser Franz Joseph und "Sissi"

Bei so vielen Schlössern und Burgen, die sich allein in Europa tummeln, braucht es manchmal aber noch ein wenig mehr, als ein hübsches Äußeres. Denn auch die Bewohner können das Bauwerk, nein sogar manchmal eine ganze Stadt für Jahrhunderte zu einem beliebten Urlaubsziel machen. Dabei hätte vermutlich 1854 noch kein Wiener diese Berühmtheit erahnen können, als Elisabeth Amalie Eugenie – besser bekannt als "Sissi" - Kaiser Franz Joseph von Österreich heiratete. Auf den Spuren der Kaiserin können Sie heute auf Ihrer Gruppenreise durch Wien schlendern und sich dabei ganz in der Geschichte des geliebten Kaiserpaares verlieren. Vor allen Dingen das elegante Schloss Schönbrunn ist zum Inbegriff dieser Regentschaft geworden.

Dracula Schloss Bran

Schaurig schön

All die bisherigen Beispiele erinnern noch heute an das glanzvolle Flair der früheren Zeit als Könige, Prinzessinnen, Grafen und Zarinnen auf rauschenden Festen durch die Hallen der prunkvollsten Ballsäle tanzten. Doch nicht bei jedem Schloss werden Sie sofort in zauberhafte Tagträumereien verfallen. Denn hinter manch einer Fassade verbirgt sich eine schaurige Vergangenheit.

Die wohl bekannteste Geschichte nimmt Sie mit auf eine Reise ins rumänische Transsilvanien, zu Deutsch Siebenbürgen. Hier, der Name verspricht es schon, wo sieben Burgen mittelalterliches Flair versprühen, soll einst Vlad der Pfähler gelebt haben. Auf Grund seiner Gräueltaten gilt er als Vorbild für die Geschichten von Graf Dracula und das Schloss Bran somit gleichzeitig als die Festung des Vampirkönigs. Belegt ist dies nicht und es gibt Stimmen, die die Burg Poenari als die "wahre Burg Draculas" bezeichnen. Nichtsdestotrotz lohnt sich eine Gruppenreise hierher, in die Mitte Europas, die mit Städten wie Schäßburg , den Bergen der Karpaten und den vollmundigen Speisen doch noch ein kleiner Geheimtipp ist.

Der Rarach - ein Geisterwesen - trieb sein Unwesen auf Burg Zvikov

Nicht weniger schauriges soll sich in der Burg Zvikov, im tschechischen Pisek, ereignet haben. Bis ins 16. Jahrhundert kursierte der Glaube, dass ein Geisterwesen – der Rarach – Besucher der Burg heimsuche. Im Turm, wo er am meisten Unwesen getrieben haben soll, wurden sogar in Stein gemeißelte, unbekannte Symbole gefunden. Ein ganz schlimmes Schicksal sollte Besucher ereilen, die im Turm übernachteten. Durch einen Fluch wurde ihnen ein baldiger Tod noch im folgenden Jahr vorhergesagt.

Falls Ihnen diese Burg für Ihre Reise dann doch nicht ganz geheuer ist, dann wählen Sie vielleicht doch lieber die geisterlosen Alternativen Karlstejn oder die Burg von Prag.

Gemeinsam etwas erleben: inspirierende Reiseziele

Unbekannt aber nicht weniger schön

Bei einer solchen Fülle an herrlichen Schlössern kann man fast den Überblick verlieren. Denn es gibt ja nicht nur die Gemäuer, die sich durch ihren großen Namen bereits einer weiten Bekanntheit erfreuen. Nein, in vielen Landstrichen verstecken sich noch viele weitere Schlösser und Burgen, die zwar weniger bekannt, dafür aber nicht weniger sehenswert sind.

Wasserburg Trakai

Im Baltikum können Sie auf einer Gruppenreise beispielsweise einen wahren Ritt durch die Jahrhunderte und die bewegte Vergangenheit der drei Länder Litauen, Lettland und Estland erleben. Ob mit der Wasserburg Trakai, der mittelalterlichen Burg Cesis oder dem Versailles des Baltikums, dem Schloss Rundale, jede erzählt ihren ganz eigenen Teil der baltischen Geschichte, von Besatzung und Befreiung und nimmt Sie zugleich mit in die schöne wildromantische Natur dieser Region. Und wenn Ihnen das noch nicht genug ist, dann fühlen Sie sich doch einfach auf der nächsten Reise selber ganz herrschaftlich. Zwischen Hügeln und Wäldern, fernab von Hektik und Alltagsstress lädt Sie im polnischen Krag das alte Ritterschloss aus dem 15. Jahrhundert zu charmanten Urlaubstagen in einem der schönsten und größten Denkmäler des Landes ein.

Sie sehen - so manch eine Gruppenreise hält für Sie noch wahre Überraschungen bereit.

 

Es war einmal vor langer, langer Zeit...nach dieser Reise ins Land der Schlösser, Burgen und Festungen, fühlen Sie sich wie im Märchen? Dann lassen Sie sich von uns in unserem Artikel Gruppenreisen mit Déjà-vu - Märchenträume erleben! doch noch ein wenig mehr verzaubern und finden Sie weitere spannende Gruppenreisen zu Sterntaler, Rübezahl und Co.