Nordspanien – Jakobsweg & Atlantikküste

Nordspanien – Jakobsweg & Atlantikküste

10 Tage ab 789 €
Diese Reise lässt Sie Ihren Alltag wunderbar vergessen. Entdecken Sie Ortschaften, an denen Pilger auf dem Jakobsweg einkehren. Erleben Sie maritimes Flair an Orten, die von Fischerei und Seefahrt geprägt sind. Eine erlebnisreiche Reise mit einem Feuerwerk an Kultur und Genuss, reizvollen Landschaften und städtischem Charme erwartet Sie.
Anfragen
Drucken
  • 9 x Übernachtung/Frühstück in guten *** oder ****Mittelklassehotels
    1 x Pamplona
    1 x Burgos
    1 x León
    1 x Lugo
    2 x Santiago de Compostela
    1 x A Coruña
    1 x Gijón
    1 x Bilbao
  • 9 x Abendessen im Hotel
  • 1 x Besichtigung Bodega inkl. Weinprobe in Logroño
  • Stadtführung in Pamplona
  • Stadtführung in Burgos
  • Stadtführung in León
  • Stadtführung in Santiago de Compostela
  • Stadtführung in Gijón
  • Stadtführung in Bilbao

1.Tag Anreise nach Pamplona
Auf Ihrer ausgewählten Anreiseroute erreichen Sie Pamplona. Übernachtung im Raum Pamplona.

2.Tag Pamplona - Logroño - Burgos (222 km)
Am Vormittag erkunden Sie die Altstadt Pamplonas. Bestaunen Sie imposante Bauwerke wie die Kathedrale, das Rathaus und die Stierkampfarena. Besuchen Sie den historischen Burgplatz mit Kuppelpavillon. Er ist das Herz und Wahrzeichen der Stadt und wird von den Einwohnern Pamplonas als „das Wohnzimmer“ bezeichnet. Sehenswert ist auch die Zitadelle von Pamplona, eine Renaissancebefestigungsanlage in Form eines Fünfecks und eine der bedeutendsten Wehranlagen Europas. Im Anschluss geht es weiter nach Logroño, dem kulturellen und wirtschaftlichen Zentrum der Region La Rioja. Logroño ist eine wichtige Station für die Pilger auf dem Jakobsweg. Sie kehren über die steinerne Brücke, dem Wahrzeichen der Stadt, ein. Bekannt ist Logroño auch für seine bedeutenden Weinkeller, die in Spanien Bodegas genannt werden. Bei einer Besichtigung einschließlich Weinprobe können Sie mehr über den Herstellungsprozess des bekannten Weins aus La Rioja erfahren. Weiterfahrt nach Burgos. Übernachtung im Raum Burgos.

3.Tag Burgos - Léon (178 km)
Nach dem Frühstück haben Sie die Gelegenheit die zum Weltkulturerbe erklärte, gotische Kathedrale Burgos zu besuchen. Auch lohnt sich ein Rundgang durch die Altstadt. Weiterfahrt nach León, der historischen Hauptstadt eines einmaligen Königreiches. Als Pilgerstation und obligatorischer Zwischenstopp auf dem Jakobsweg dient die imposante Kathedrale von León. Die vielen bunten Glasfenster der Kathedrale bieten ein wunderschönes Farbspektakel. Während der Stadtbesichtigung gibt es weitere historische Plätze, Gebäude und Museen zu entdecken. Der berühmte Architekt Antoni Gaudí hat auch in León seine Spuren hinterlassen. Das von ihm im Jahr 1981 entworfene Wohn- und Geschäftshaus „Casa Botines“ ist heute ein Museum. Vor dem Gebäude befindet sich seine auf einer Parkbank sitzende Statue. Vielleicht möchten Sie hier einen Fotostopp einlegen? Auch der Genuss soll an diesem Tag nicht zu kurz kommen: Auf den zentralen spanischen „Plazas“ laden Cafés, Bars und Restaurants zum Verweilen ein. Der belebte Stadtteil Húmedo bietet ebenfalls eine große Auswahl an gastronomischen Angeboten. Übernachtung im Raum León.

4.Tag León - Astorga - Ponferrada - Lugo (230 km)
Auf Ihrer Fahrt in Richtung Santiago de Compostela kommen Sie zunächst an der Stadt Astorga vorbei. Eine Sehenswürdigkeit ist der Bischofspalast Palacio de Gaudí in Astorga, der von Antoni Gaudí entworfen wurde. Wie wäre es zusätzlich mit einer „Schmeckenswürdigkeit“? Hier hat die Süßwarenherstellung eine lange Tradition. Die Stadt ist berühmt für ihre Schokolade, dem Blätterteiggebäck „Hojaldres“ und feinem Buttergebäck „Mantecadas“. Sie haben die Möglichkeit das Schokoladenmuseum zu besuchen. Auf dem Weg nach Lugo bieten sich Abstecher zur mittelalterlichen Templerfestung Castillo de los Templarios in Ponferrada und zum kleinen Dörfchen O Cebreiro an. O Cebreiro liegt unmittelbar am Jakobsweg. Im Dorfzentrum befindet sich die älteste vollständig erhaltene präromanische Kirche Santa Maria. Das benachbarte Hostal „San Giraldo de Aurillac“ stammt wie die Kirche aus dem 9. Jahrhundert. Auf der Weiterfahrt nach Lugo genießen Sie herrliche Blicke auf die bergige und bewaldete Landschaft Galiciens. Übernachtung im Raum Lugo.

5.Tag Lugo - Santiago de Compostela (104 km)
In der Stadt Lugo erwartet Sie die zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte, römische Stadtmauer. Sie ist über zwei Kilometer lang, noch vollständig erhalten und ein Beispiel für römische Militärfestungen. Bei einem Rundgang werden Ihnen herrliche Ausblicke auf die Stadt geboten. Im Anschluss Weiterfahrt nach Santiago de Compostela, der wohl schönsten Stadt in der Region Galicien und einer der monumentalsten Städte Spaniens. Bei einer geführten Besichtigung lernen Sie das Stadtzentrum kennen. Die Kathedrale von Santiago de Compostela, in der sich das Grab des Apostels Jakob befindet, bildet den krönenden Abschluss für jeden Pilger. Sie haben die Möglichkeit, die Kathedrale zu besichtigen. Weitere historische Bauten, wie Kirchen, Paläste, Arkadengassen sowie prächtige und lauschige Plätze machen Santiago de Compostela aus. Zwei Übernachtungen im Raum Santiago de Compostela.

6.Tag Santiago de Compostela
Gerne organisieren wir für Sie einen Ausflug (siehe WTS-Programmtipps).

7.Tag Santiago de Compostela - Cap Finisterre - A Coruña (188 km)
Heute fahren Sie nach Cap Finisterre an der Costa da Morte. Cabo Finisterre wurde früher als das äußerste Ende der bekannten Welt angesehen. Der Leuchtturm Faro de Finisterre ist noch aktiv und für die Schifffahrt wichtig. Der eigentliche Pilgerweg bis nach Santiago de Compostela wird von vielen Pilgern gern noch um die Wegstrecke nach Cap Finisterre ergänzt, um das sogenannte Ende der Welt zu erreichen. Hoch über den Klippen am Atlantik werden Ihnen traumhafte Panoramablicke geboten. Weiterfahrt zur Hafenstadt A Coruña. Erkunden Sie die Altstadt von A Coruña und besuchen Sie die Plaza Maria Pita, ein von Arkaden gesäumter zentraler Platz in der Stadt, welcher der Heldin María Pita gewidmet ist, Mitte des 19. Jh. gebaut wurde und auf dem sich das Rathaus und der Stadtpalast sowie die Statue der María Pita befinden. Das Wahrzeichen der Stadt ist der Herkulesturm, der älteste römische Leuchtturm, der noch in Betrieb ist. Zu seinen Füßen befindet sich der Windrose-Kompass „La Rosa los Vientos“. Vielleicht besuchen Sie noch den am Meer auf einen felsigen Hügel gelegenen Park Monte de San Pedro. Die Aussichtspunkte des Parks mit Labyrinth, historischen Kanonen und einem Aufzug aus Glas bieten einen fantastischen Blick auf die Stadt, den Herkulesturm und über das Meer. Übernachtung im Raum A Coruña.

8.Tag A Coruña - Gijón (282 km)
Weiter in Richtung Atlantikküste geht es nach Gijón. Die Küstenstadt ist bekannt für ihre historische Seefahrt und für ihr altes Fischerviertel Cimadevilla. Besuchen Sie die Altstadt, die aus dem Hügel Santa Catalina und dem Cimadevilla-Viertel besteht. Zu sehen sind schöne geschichtsträchtige Bauwerke, wie das Rathaus auf der Plaza Mayor, der Palast von Revillagigedo sowie die Pfarrkirche San Pedro Apostolo. Das Museum „Römische Bäder von Campo Valdés“ gilt als eine der bedeutendsten Fundstätten im Norden Spaniens. Übernachtung im Raum Gijón.

9. Tag Gijón - Bilbao (265 km)
Freuen Sie sich auf Bilbao, dem Zentrum der Kultur und modernen Architektur. Mit Ihrem Stadtführer erkunden Sie die Altstadt. Das Herz der Stadt ist auch unter dem Namen „Siete Calles“ (Sieben Straßen) bekannt. Beim Schlendern durch die kleinen Gassen können Sie mehr über Bilbao erfahren. Erkunden Sie die Plaza Nueva und die gotische Kathedrale. Sie haben auch die Gelegenheit das berühmte Guggenheim-Museum zu besuchen. Lassen Sie sich vom futurischen Baustil des Museums beeindrucken. Schwerpunktmäßig wird Ihnen zeitgenössische Kunst des 20. Jahrhundert auf einer Ausstellungsfläche von 11.000 Quadratmeter geboten. Übernachtung im Raum Bilbao.

10. Tag Heimreise
Heute treten Ihre Heimreise an. Adiós España, hasta la próxima!

 

 

WTS-Programmtipps

Vigo
Vigo besticht durch maritimes Flair. Nach dem Spaziergang auf den Monte Del Castro eröffnet sich Ihnen ein traumhafter Ausblick auf die Stadt. Flanieren Sie durch die Innenstadt. Vielleicht mögen Sie einen kleinen Einkaufsbummel unternehmen. Am Hafen können Sie Meeresprodukte aus Eigenfang probieren.

Pontevedra
In Pontevedra gibt es viel zu entdecken. Die Stadt verfügt über eine lange Seefahrts- und Handelstradition. Erkunden Sie den eleganten Altstadtkern, der am portugiesischen Jakobsweg gelegenen Stadt. Besichtigen Sie beindruckende Bauwerke wie die Kirche La Pelegrina, die den Grundriss einer Jakobsmuschel hat und der Jungfrau Maria geweiht ist. Das Museo de Pontevedra zeigt in seiner Ausstellung Archäologie, historische Goldschmiedekunst sowie spanische, italienische und flämische Malerei aus dem 15. bis 18. Jahrhundert. In den Ruinen des Klosters Santo Domingo befinden sich architektonische Reste wie unter anderem romanische und gotische Kapitelle, Sarkophage und Grabplatten.

Puerto de O Grove
Die kleine Fischerstadt O Grove ist bekannt für ihre Meeresfrüchte. Eine Attraktion ist der lebendige Fischereihafen. Vom Hafen aus können Sie einen Bootsausflug in die Ría de Arousa, den größten Meeresarm Galiciens und zu den Muschelbänken unternehmen.

Anfragen
Drucken

Weitere Reisen

Erleben Sie maximale Abwechslung in Barcelona! Ob Strand, Berge, spektakuläre Bauten, Kunst und Kultur, originelle Freizeitangebote und mediterranes Flair. Hier finden Sie alles, was das Herz begehrt!
5 Tage ab 179 €
Sehnsucht nach Mee(h)r? Spaniens Küstenstadt Valencia überzeugt mit einer Mischung aus Geschichte, Tradition und Moderne, mediterranem Klima, langen Stränden und Sonne satt.
5 Tage ab 219 €
Inselhopping mal anders. Erleben sie Spaniens Strände auf der anderen Seite, nachdem Sie in bekannten Gewässern starten. Kulturelle Highlights an den Küstenstädten, Portugals Hauptstadt und Tage auf See. Lassen Sie sich begeistern!
13 Tage ab 1.049 €