TEST
TEST

Slowakei - Mittelpunkt Europas?

Slowenien und Slowakei. Kommen Sie bei diesen beiden Länder auch immer ins Grübeln? Wo liegt welcher der beiden Staaten, was gibt es wo zu sehen und überhaupt - lohnt sich ein Besuch? Und wie war das noch mit Tschechien, gehört das nicht auch irgendwie dazu? Wenn Sie jetzt nur noch Fragezeichen sehen, dann sind Sie bei uns genau an der richtigen Adresse. Wir nehmen Sie mit auf eine Reise ins Herz Europas und zeigen Ihnen warum es fatal wäre das kleine Land in unserer Mitte einfach mit seinen Nachbarstaaten in einen Topf zu werfen. Machen Sie sich bereit für eine spannende Gruppenreise zu den Geheimnissen der Slowakei und erleben Sie hautnah die Superlativen, die der Binnenstaat Reisenden zu bieten hat. Gemeinsam machen wir aus Ihren Fragezeichen Ausrufezeichen und zeigen Ihnen warum eine Reise ins Unbekannte immer eine gute Idee ist.

Sie haben Fragen zu unseren Gruppenreisen in die Slowakei?
Die Hohe Tatra - Kleinstes Hochgebirge Europa und Biosphärenreservat der UNESCO

Achtung Verwechslungsgefahr

Wortwörtlich mitten in Europa liegt ein Land, dass trotz seiner Schönheit noch nicht all zu oft auf der To-Visit-Liste von Reisenden steht. Dabei können Sie hier neben atemberaubenden Bergpanoramen, mittelalterlichen Burgen und magischen Eishöhlen auch kulinarische Leckereien entdecken. Die Rede ist von der Slowakei. Ja, Sie haben richtig gelesen und Achtung! - verwechseln Sie das Land jetzt bloß nicht mit Slowenien. Denn während das nur rund 2 Mio. Einwohner zählende Slowenien unten an der Adria liegt, befindet sich die Slowakei mit ihren 5,5 Mio. Einwohnern zwischen Ungarn, Polen, Tschechien, der Ukraine und Österreich.

Sie lieben Vielfalt? Dann ist diese Reise wie für Sie gemacht. 7 Tage, vier Länder, vier Hauptstädte – auf geht’s zu einer ereignisreichen Entdeckungstour.
7 Tage ab 325 €
Eine Reise in vier Länder mit vier Städten, die zu den TOP-Destinationen des Landes gehören. Kommen Sie mit nach Prag, Bratislava, Krakau & Leipzig. Sie werden begeistert sein!
6 Tage ab 265 €

Geografisch haben die beiden Länder also schon einmal gar keine Beziehung zueinander. Aber wie kommt es dann, dass wir diese beiden Länder so gerne miteinander verwechseln?
Der Grund hierfür liegt in ihrem slawischen Ursprung und ihrer Sprache, denn die Namen beider Länder leiten sich aus der Eigenbezeichnung der Slawen als Sloveni ab. Doch vielmehr haben Slovensko (Slowakei) und Slovinsko (Slowenien) auch schon gar nicht miteinander gemeinsam. Bei einer Gruppenreise in diese wunderschönen Länder Mitteleuropas können Sie die Unterschiede selbst erleben. Eine Gemeinsamkeit werden Sie jedoch bestimmt schnell feststellen: beide Länder sind eine Reise wert!


Skurriler Fakt

Auf Grund der vielen Verwechslungen treffen sich monatlich Mitarbeiter der Botschaften beider Länder um falsch adressierte Post auszutauschen.


Falls Sie doch kurz in die Slowenien-Slowakei-Falle gelaufen sind, schämen Sie sich nicht, denn zu dieser Verwechslung kommt es häufiger. So wurde beim Sieg der Slowakei bei der Eishockey-WM 2017 auch fälschlicherweise die slowenische Hymne gespielt.

Entstehung einer Unbekannten

Die Slowakische Republik ist ein noch recht junger Staat, der erst 1993 seine Unabhängigkeit erlangte. Nehmen wir dies doch einfach als Erklärung dafür, dass sich die geschichtliche Entwicklung und vor allen Dingen die Trennung von der Tschechoslowakei bei vielen von uns noch nicht so stark eingeprägt haben. Umso mehr ein Grund dafür, dass Sie sich das 429 Kilometer lange und 197 km breite Land auf einer Gruppenreise einmal genauer anschauen sollten, um seine Individualität kennenzulernen. Aber was genau hat die Slowakei Ihnen denn nun auf einer Reise zu bieten? Historische Gemäuer wie in Prag, leckere Spezialitäten wie in Polen oder ein pulsierendes Leben entlang der Flusspromenade wie in Budapest? Würden Sie uns glauben, wenn wir Ihnen sagen, dass alles zutrifft?


Interessanter geografischer Fakt:

In der Slowakei befinden sich nicht nur über 6.000 Höhlen, sondern das Land bildet laut Berechnungen auch den geografischen Mittelpunkt Europas. Aber auch in Polen, Belarus, Ungarn und Estland wurden Zeichen aufgestellt, die den Mittelpunkt Europas markieren.


Kommen Sie mit uns auf eine Entdeckungsreise zu kaiserlichen Städten und malerischen Flusslandschaften von Moldau, Donau und Weichsel. Fahren Sie den „Osteuropa-Express“.
8 Tage ab 365 €

Aber starten wir doch dort wo alles begann: in den Tiefen unseres Planeten. Dort, wo sich die schönsten Landschaften formten, die Sie heute auf unseren Gruppenreisen besuchen können. Als Juwelen aus einer anderen Zeit liegen sie unter den imposanten Erhebungen des Karpatenbogens und werden von vereiste Stalagmiten und Stalaktiten geschmückt. Bei einem Besuch dieser Eishöhlen, die zu den bedeutendsten der Welt gehören, müssen Sie sich auf jeden Fall warm anziehen, denn die Temperaturen liegen selbst im Sommer bei -4° bis 0° Grad.

Dobsina Eishöhle

Doch nicht nur unterirdisch weiß die Slowakei zu beeindrucken. Rund zwei Drittel des Landes sind vom Gebirge der Karpaten bedeckt, dessen höchster Teil sich mit der Hohen Tatra ebenfalls größtenteils auf dem Gebiet der Slowakei befindet. Die höchste Erhebung dieser eindrucksvollen Bergwelt ist der Gerlachovsky stit (Gerlsdorfer spitze) mit 2655 m. Ein wahrer Traum für Naturliebhaber und Wanderer.

Doch auch architektonisch verstecken sich hier so einige Highlights. Bei einem Streifzug durch die Nationalparks werden Sie auf Ihrer Reise immer wieder auf die anmutigen Vertreter sakraler Bauten stoßen: die Holzkirchen. Sie unterscheiden sich nicht nur im Aussehen stark untereinander und von den uns bekannten Kirchenbauten, sondern auch in ihrer Bauweise grundlegend. Ihre Baumeister wollten die Harmonie zwischen der Seele des Menschen mit der Natur ausdrücken und verwendeten zur Errichtung eines nicht - können Sie es erraten?


Architekturfakt:

Die Holzkirchen in den Karpaten wurden vom 15. bis 17. Jahrhundert komplett ohne Nägel erbaut. In der St. Jakob Kirche in Levoca steht sogar der größte Holzaltar der Welt, der mit seinen 18,6 Metern Höhe ebenfalls keinen Nagel aufweist.


Kirche des Hl. Nikolaus in Bodruzal - Weltkulturerbe der UNESCO

Entlang der Donau

Nun haben wir Ihnen bereits einen kleinen Einblick in die Geschichte, unter die Erde und hoch auf die Spitzen des Landes gegeben. Da tut jetzt doch ein bisschen Entspannung gut. Und wo könnte man dies besser als am Wasser? Mit der Lage als Binnenstaat eignet sich die Slowakei nun nicht unbedingt für einen Strandurlaub und wenn Sie an eine Kreuzfahrt für eine Gruppenreise denken, dann kommt Ihnen vielleicht auch nicht als erstes dieses Land in den Sinn. Doch auf Grund der vielen Seen und Flüsse, vorneweg der Donau, bleibt es Ihnen nicht verwehrt mit herrlicher Aussicht durch die wunderschöne Landschaft zu schippern.


Kaiserlicher Fakt

Die Slowakei zeichnet sich durch mehr als 1200 Mineral- Thermal- und Heilquellen aus, in denen auch schon Kaiserin Sissi gebadet hat.


Rafting auf dem Dunajec

Dabei sprechen wir nicht nur vom unvergesslichen Erlebnis einer Floßfahrt auf dem Dunajec im Pieninen Nationalpark, sondern von einer waschechten Flusskreuzfahrt.

Beobachten Sie grasende Wasserbüffel oder die zauberhafte Aussicht auf die festlich geschmückten Städte zur Winterzeit, während Sie ganz gemütlich die Annehmlichkeiten an Board ihres Kreuzfahrtschiffs genießen.

Schippern Sie mit uns ganz gemütlich in die Weihnachtstage. Erleben Sie die weihnachtlichen Hautstädte entlang der Donau, die winterliche Landschaft der Wachau und natürlich die festliche Stimmung an Bord ihres schwimmenden Hotels.
7 Tage ab 649 €

Städtetrip gefällig?

Doch bei einer Gruppenreise ins Herz Europas darf natürlich ein Stopp in der Hauptstadt nicht fehlen.


Hauptstadtfakt:

Mit ihrer Grenze zu Österreich im Westen und zu Ungarn im Süden ist Bratislava die einzige Hauptstadt der Welt, die an zwei Länder grenzt.


Durch ihre besondere Lage eignet sich Bratislava hervorragend dazu, gleich mehrere Hauptstädte auf einer Reise zu erleben. So trennen die österreichische und slowakische Hauptstadt gerade einmal 100 Kilometer. Und auf Ihrer Reise von West nach Ost können Sie schon aus der Ferne das Wahrzeichen der Stadt, ja gar des Landes, sehen - die Burg von Bratislava. Mit Ihren vier mittelalterlichen Türmen prägt Sie das Panorama entlang der Donau. Doch auch wenn Sie jetzt meinen könnten, dies wäre - auf Grund ihrer Lage in der Hauptstadt - die größte Burg des Landes, dann müssen wir Sie leider enttäuschen. Denn im Nordosten ragt der zweitgrößte Burg-Komplex Mitteleuropas hervor: die Zipser Burg, auf slowakisch Spissky hrad genannt.

Zipser Burg - Zweitgrößte Burg Mitteleuropas nach der Prager Burg

Schauriger Fakt

Ein Geheimtipp für Liebhaber des gruseligen Films ist die Arwaburg oder Burg Orava. Hier wurde der erste berühmte Vampirfilm NOSFERATU - Eine Symphonie des Grauens gedreht. Die gut erhaltene Burg ist voller Spukgeschichten und Kunstgeschichte.


Doch zurück in die Straßen der Hauptstadt. Bei einem Bummel durch die Altstadt - vorbei am Hauptplatz und dem Michaelertor - sollten Sie Ihre Aufmerksamkeit nicht nur hoch zur Burg, sondern auch auf Ihre Füße richten. Denn im mittelalterlichen Teil der Stadt wird ein ganz besonderere Zeitgenosse häufig zur Stolperfalle: der Cumil (zu Deutsch: Gaffer) reckt hier aus einem Gully seinen Bronzekopf heraus. Nicht ohne Grund warnt ein Schild vor diesem besonderen Hindernis.

Sind Sie bereit auf einer Reise durch drei Länder, vier aufregende Städte zu erkunden? Dann kommen Sie mit uns an die Donau!
7 Tage ab 359 €
Auf den Sattel und los! Entdecken Sie mit Ihrem Fahrrad Südmähren, eine der schönsten Regionen Mitteleuropas.
5 Tage ab 249 €

Zum krönenden Abschluss bleibt nun doch nur noch eines zu tun - so richtig Schlemmen! Und ja, auch dafür hält die Slowakei das passende Angebot bereit. Wem das kalte Bier mit Blick auf die Donau nicht ganz zusagt, der sollte auf seiner Reise einen kleinen Abstecher zur Königsstadt Skalica machen. Malerisch von Weinbergen umgeben ist die Stadt Ursprungsort für die sowohl in der Slowakei als auch Tschechien sehr beliebte Süßware Trdelnik. Ein Muss für jedes Schleckermaul! Und wenn es Ihnen doch nach etwas deftigerem verlangt, dann probieren Sie auf jeden Fall das Nationalgericht der Slowaken: Bryndzove halusky. Die aus Kartoffeln und Mehl gefertigten Brimsennocken werden in geschmolzenem Bryndza, einem traditionellen slowakischen Käse, gebraten und Mhhh - läuft Ihnen bei dieser Beschreibung nicht auch schon das Wasser im Mund zusammen? Also, dann zögern Sie nicht und werfen Sie direkt einen Blick in unser vielfältiges Gruppenreiseangebot zu den Geheimnissen der Slowakei. Die perfekte Reise zu Höhlen, Schluchten, Burgen und Traditionen ist mit Sicherheit für Sie dabei.

Ihr Ansprechpartner für Gruppenreisen in die Slowakei


Neueste Artikel

Zum Magazin